Frauenpower und musikalische Freiheitsträume

#bregenz

Anu Tali als erste Dirigentin bei einem Abo-Konzert des Symphonieorchester Vorarlberg

Bregenz – Beim zweiten Abo-Konzert des Symphonieorchester Vorarlberg gibt es eine doppelte Premiere: Dirigentin Anu Tali feiert ihr Debüt mit dem Orchester. Zudem ist die erfolgreiche Estin die erste Frau, die den Klangkörper bei einem Abo-Konzert leitet. Am Programm stehen „Dantons Tod“ des österreichischen Komponisten Gottfried von Einem, dessen Geburtstag sich 2018 zum 100. Mal jährt, sowie Werke von Schostakowitsch und Tschaikowsky. Solist der Konzerte am 20. Oktober in Bregenz und am 21. Oktober in Feldkirch ist der russische Weltklassecellist Alexey Stadler.

Die slawische Seele und der Traum unterdrückter Völker von Freiheit bestimmen das Programm beim zweiten Abo-Konzert des Symphonieorchester Vorarlberg. Die estnische Dirigentin Anu Tali und der junge russische Cellist Alexey Stadler sind die ideale Besetzung für diesen Abend.
International ausgezeichnet, weltweit tätig. Die 1972 in Tallinn geborene Anu Tali ist die erste Frau, die das Symphonieorchester Vorarlberg bei einem Abo-Konzert dirigiert. Die Musikerin hat 1997, um die kulturellen Kontakte zwischen den nordischen Nachbarländern zu fördern, das Nordic Symphonic Orchestra gegründet. Dem Orchester gehören heute Musiker aus 15 Ländern an. Tali wurde mehrfach international ausgezeichnet. Unter anderem erhielt sie für ihr 2002 veröffentlichtes Debüt-Album „Swan Flight“ den ECHO Klassik in der Kategorie „Young Artist of the Year“. Weltweite Engagements als Gastdirigentin führten sie an das Pult des Tokyo Philharmonic Orchestra, des Orchestre National de France, des New Jersey Symphony Orchestra, des Mozarteumorchester Salzburg oder des Deutschen Symphonieorchester Berlin.
„Anu Tali gilt als eine der faszinierendsten Dirigentinnen der Gegenwart. Sie gehört einer jungen Generation an, die frischen Wind in die Musik bringen“, sagt Sebastian Hazod, neuer Geschäftsführer des Symphonieorchester Vorarlberg.

Die Estin Anu Tali ist die erste Dirigentin, die das Symphonieorchester bei einem Abo-Konzert leitet. Copyright: Erik Riikoja

Der russische Cellist Alexey Stadler, Solist der beiden Konzertabende, bringt in der Interpretation der Werke von Komponisten seiner Heimat den Blick von innen mit, ist Hazod überzeugt. Das erste Cellokonzert von Schostakowitsch, Staatskomponist vor Stalins Gnaden, der seiner inneren Auflehnung nur in seiner Musik verborgen Ausdruck verleihen konnte, erzählt ergreifend von Schwermut, Trauer und Aufbegehren.

Revolution und Winterträume
Am Beginn des Abends erinnert die Suite aus dem Musikdrama „Dantons Tod“ an den 100. Geburtstag Gottfried von Einems. In der Meisteroper des 1918 geborenen österreichischen Komponisten träumen die Helden der französischen Revolution den Traum von Freiheit, der in der Realität jedoch in blutigem Terror endet.

Tschaikowskys erste, 1866 vollendete, Symphonie „Winterträume“ beschließt den Konzertabend und beschwört das Bild des russischen Winters herauf. In den Melodien der Volksmusik nachempfunden, sind die Themen unüberhörbar russisch. In prächtigen Orchesterfarben zeichnet der Komponist im Traum vom Frühling das lichte Ende der Winterreise.

Info: www.sov.at

Noltes Theater-Programm im Oktober 2018

#Noltes #Theater

Noltes Theater-Programm im Oktober 2018

Freitag, 12. Oktober, 20 Uhr
WINTERTHEATER ÜBERLINGEN – PREMIERE
Zimmerschlacht
Übungsstück für ein Ehepaar von Martin Walser
Eintritt: 25 Euro
Benno hat ‘ne Jüngere. Felix, Bennos Freund, bekommt die Krise und schmiedet eine Intrige gegen Benno. Tina, Felix‘ Frau, weiß davon nichts. Als Felix es ihr zu vermitteln versucht, bekommt er die zweite Krise – mit seiner Frau. „Die Zimmerschlacht. Übungsstück für ein Ehepaar“ hat Martin Walser sein Drama genannt. Ein Stück wie geschaffen für Birgit und Oliver Nolte und ihr Theater in Überlingen. Am Freitag, 12. Oktober, hat „Die Zimmerschlacht“ im Rahmen des Wintertheaters Überlingen Premiere in Noltes Theater. Weitere Aufführungen: 13. Oktober, 19./20. Oktober und 24./25. November. Beginn ist jeweils um 20 Uhr (25. November 18 Uhr)

Zimmerschlacht. Foto © Noltes

Samstag, 13. Oktober, 20 Uhr
WINTERTHEATER ÜBERLINGEN
Zimmerschlacht
Übungsstück für ein Ehepaar von Martin Walser
Eintritt: 25 Euro

Mittwoch, 17. Oktober, 19 Uhr
WINTERTHEATER ÜBERLINGEN
Ist das noch Goethe?
Vortrag von Dr. Johannes Bruggaier, Leiter der Kulturredaktion des Südkuriers, über Inszenierungen deutscher Theaterklassiker
Eintritt: frei

Freitag, 19. Oktober, 20 Uhr
WINTERTHEATER ÜBERLINGEN
Zimmerschlacht
Übungsstück für ein Ehepaar von Martin Walser
Eintritt: 25 Euro

Samstag, 20. Oktober, 20 Uhr
WINTERTHEATER ÜBERLINGEN
Zimmerschlacht
Übungsstück für ein Ehepaar von Martin Walser
Eintritt: 25 Euro

Weitere Infos und Kartenreservierung telefonisch unter 07551 – 8310222 oder übers Internet: www.noltes.biz.

Pepe Lienhard Big Band auf Schweizer Tour

#pepelienhard

Ein wahres Feuerwerk der Orchestermusik: Pepe Lienhard Big Band mit “World of Music” vom 20. bis 31. Oktober 2018 auf Schweizer Tour

Im Herbst 2018 wird Pepe Lienhard mit seiner Big Band auf Tournee sein und ein wahres Feuerwerk der Orchestermusik zünden. Diverse Wegbegleiter und Vorbilder wie Hazy Osterwald, Teddy Stauffer und Bert Kämpfert werden musikalisch gewürdigt und natürlich dürfen auch die unvergessenen Songs großer Entertainer wie Frank Sinatra und Udo Jürgens nicht fehlen. Als speziellen Programmschwerpunkt wird er die großen Filmmusik-Melodien von Ennio Morricone und Quincy Jones inszenieren.

Für seine Tournee hat Pepe ein populäres Programm zusammengestellt, das dem großartigen Klangkörper seiner 25-köpfigen Big Band auf optimale Weise gerecht wird. Wieder mit auf Tour sind die US-Sängerin Dorothea Lorene, der kanadische Sänger Kent Stetler und natürlich die beiden Urgesteine und Publikumslieblinge Pino Gasparini und Billy Todzo, die durch das Vokal-Quartett „Swing4You“ auf ihrem gutgelaunten Spaziergang durch die Welt der Musik stimmkräftig unterstützt werden.

Pepe Lienhard. Foto © Michael Kessler

Tourneedaten:
Samstag, 20. Oktober, 19.30 Uhr und Sonntag, 21. Oktober, 17.00 Uhr | Zürich, Theater 11
Montag, 22. Oktober, 19.30 Uhr | Frauenfeld, Casino
Dienstag, 23. Oktober, 19.30 Uhr | Luzern, KKL
Donnerstag, 25. Oktober, 19.30 Uhr | Thun, KKThun
Freitag, 26. Oktober, 19.30 Uhr | Cham, Lorzensaal
Samstag, 27. Oktober, 19.30 Uhr | St. Gallen, Tonhalle
Sonntag, 28. Oktober, 17.00 Uhr | Basel, Musical Theater
Dienstag, 30. Oktober,19.30 Uhr | Suhr, Bärenmatte
Mittwoch, 31. Oktober, 19.30 Uhr | Bern, Kursaal

Dauer der Vorstellung: ca. 2 Stunden 20 Minuten (inkl. 20 Minuten Pause)

Weitere Informationen: www.pepelienhard.ch

Überlingen: Internationaler Konzertring 14.10.2018

#Klassik #überlingen

Internationaler Konzertring der Stadt Überlingen: Mozart Gala

Festkonzert 25 Jahre Südwestdeutsche Mozart Gesellschaft e.V.

Überlingen – Zum 25-jährigen Bestehen der Südwestdeutschen Mozart Gesellschaft e.V. gastiert am Sonntag, 14. Oktober 2018 um 11:00 Uhr das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim im Kursaal am See.

Das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim, eines der besten deutschen Kammerorchester, präsentiert am Sonntag, 14. Oktober 2018 um 11:00 Uhr, unter der Leitung seines Gastdirigenten Georg Mais, Meisterwerke von Wolfgang Amadeus Mozart im Überlinger Kursaal. Geboten werden mit Mozarts Sinfonie G Dur KV 124 und seiner Sinfonie A Dur KV 201 zwei Frühwerke des großen Salzburger Meisters, die mit ihrem jugendlichen Schwung die Konzertsäle der Welt von Beginn an erobert haben. Mit dem Konzert für Flöte Harfe und Orchester C Dur KV 299 bietet sich unserem Publikum ein Meisterwerk außergewöhnlichster musikalischer Klangfarben, wie sie nur Mozart schreiben konnte. Kaum ein klassisches Konzert hat sich so in die Herzen der Hörer gespielt wie dieses Highlight der Musikgeschichte. Solisten des Festkonzerts zum Geburtstag der Südwestdeutschen Mozart Gesellschaft sind Maximilian Randlinger und Irene Fenninger, die zu den Besten ihres Fachs gehören.

Glanzvolles Abschlusskonzert des Mozart Sommers Schloss Salem mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim unter der Leitung von Georg Mais. Bildnachweis: Internationaler Konzertring der Stadt Überlingen

Dirigent: Georg Mais
Solisten: Maximilian Randlinger, Flöte und Irene Fenninger, Harfe
W.A. Mozart: Sinfonie G Dur KV 124 / Konzert für Flöte, Harfe und Orchester C Dur KV 299 /
Sinfonie A Dur KV 201

Karten sind zum Preis von 20/26/29 € bei der Tourist-Information Überlingen am Landungsplatz 3-5, Tel. 07551 9471523, dem Südkurier und bei allen Reservix-Verkaufsstellen sowie online unter www.reservix.de erhältlich.

Ausblick auf den Miss Tuning Kalender 2019: Januar

#tuningworldbodensee

Ausblick auf den Miss Tuning Kalender 2019: Januar

Miss Tuning Kalender 2019: Januar
Johan Eriksson ist nicht nur ein visionärer Autotuner, er hat auch schon Hand an eine Harley Davidson gelegt und der Maschine ein Facelift verpasst. Miss Tuning Laura nahm das Gefährt in Augenschein – und zeigte sich begeistert. Location: Mora, Auto: Dodge Charger RT, Motorrad: Harley Davidson Custom

Von Pferdestärken und American Muscles: Miss Tuning Kalender 2019 ab jetzt erhältlich

Miss Tuning Kalender 2019 ist fertig – Laura Fietzek trifft auf coole Cars und spektakuläre Landschaften
Friedrichshafen – Was haben das schwedische Dalapferd und der Miss Tuning Kalender 2019 gemeinsam? Beide haben ihren Ursprung in der Region Dalarna, wo im Juli die 17. Auflage des beliebten Sammlerstücks der Tuning World Bodensee produziert wurde. Im Herzen Schwedens wurden die 24-jährige Laura Fietzek und die 13 Showcars von Playboy-Fotograf Andreas Reiter in Szene gesetzt. “Es war eine mega spannende Woche und es hat sehr viel Spaß gemacht”, schwärmt die Tuning-Queen. Genau wie bei der für Schweden typischen roten Holzfigur in Pferdeform, ging es auch beim Shooting der 13 Motive um jede Menge Pferdestärken. Vom roten Dodge Charger RTR und dem schwarzen Dodge Charger RT, den beiden Gewinnern der European Tuning Showdowns 2018 und 2013, bis hin zum Ford Mustang 66 GT, hielten zwei- und vierrädrige Schönheiten, darunter zahlreiche US Muscle Cars, Model und Fotograf auf Trab. Der auf 1500 Exemplare limitierte Kalender ist ab 9. Oktober 2018 für 25 Euro (inklusive Versand) erhältlich. Das Bestellformular, weitere Fotos sowie ein Video zum Making-Of gibt es auf www.tuningworldbodensee.de.

Miss Tuning Kalender 2019
Titelbild Kalender
Als einziger zweifacher Gewinner des European Tuning Showdowns dominiert Johan Eriksson die Europameisterschaft der Showcars wie kein anderer. Höchste Zeit also, den Miss Tuning Kalender 2019 in seiner Heimat Schweden zu produzieren – in einem Land, welches derzeit ohnehin als Hotspot der Tuningszene gilt. Location: Mora, Autos: Dodge Charger RTR, Dodge Charger RT, Dodge Viper GTS

Energie- und Bau-Messe 2018 Singen

#singen #baumesse

Stadthalle Singen
Samstag und Sonntag, 13. und 14. Oktober 2018, jeweils von 10 bis 17 Uhr

Energie- und Bau-Messe 2018 Singen

Hochaktuelle Themen mit umfangreichem Vortragsprogramm

Bereits zum elften Mal wird am Samstag und Sonntag, 13. und 14. Oktober, jeweils von 10 bis 17 Uhr die Energie- und Bau-Messe in der Stadthalle Singen veranstaltet. Über 50 Aussteller präsentieren ihre Auswahl an Produkten und Dienstleistungen. Die Themenpalette reicht von Energie-, Heiz- und Haustechnik, Hausbau und Immobilien, Einbruchschutz und Sicherheit, Finanzierung und Fördermittel, Baustoffe und -elemente bis hin zu Garten und Wohnen.

Als Neuerung und Erweiterung der Messe wird erstmalig eine Sonderschau zum Thema Einbruchschutz und Sicherheit präsentiert. Alle vier Minuten wird in Deutschland ein Einbruch verübt. Deshalb ist es wichtig, es Einbrechern möglichst schwer zu machen. Nach den Erfahrungen der Polizei können in Privathaushalten mit mechanischer Sicherheitstechnik bereits bis zu 90 Prozent der Einbrüche verhindert werden. Über alle sicherheitsrelevanten Möglichkeiten, auch welche Fördermittel es für den Einbau einbruchhemmender Produkte gibt, können sich die Besucher bei der Energie- und Bau-Messe von Experten der Polizei kompetent beraten lassen.

Einbrecher dringt in ein Haus ein. Foto © Energie- und Bau-Messe 2018 Singen

Kompetente Beratung finden zukünftige Bauherren und Immobilieninteressierte auch, um den Traum vom Eigenheim zu verwirklichen. Auf der Energie- und Bau-Messe können erste Vorstellungen geklärt und Vertrauen aufgebaut werden. Ob Holz- oder Massivhaus – zahlreiche Anbieter stehen zum Gespräch bereit. Ob nun eine neue Photovoltaik-Anlage mit Stromspeicher, eine neue Heizung oder der Ausbau des Daches: Auch Hausbesitzer, die das in die Jahre gekommen Eigenheim auf den neuesten Stand bringen möchten,
finden auf der Messe in der Stadthalle Singen den richtigen Handwerksbetrieb.

Abgerundet wird die Veranstaltung durch ein abwechslungsreiches und informatives Vortragsprogramm. An beiden Tagen werden in zwei Räumen verschiedene Referenten Rede und Antwort stehen. Experten geben Tipps und Tricks unter anderem zu „Smart Home, heute und in der Zukunft“, zur Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen und Stromspeichern, zu „Feng Shui – worauf es ankommt in Wohnung, Haus und Garten“ oder aber zur optimalen Baufinanzierung. Bei allen Vorträgen beantworten die Referenten auch gerne die Fragen der Zuhörer.

Die Energie- und Bau-Messe in Singen ist die ideale Informationsplattform, um sich rund um die Themen Bauen, Sanieren und Wohnen bei fachkundigen und regionalen Ausstellern beraten zu lassen und sich in den Vortragsveranstaltungen Rat zu holen. Schließlich sind die eigenen vier Wände – ganz egal ob Neubau, Renovierung oder Sanierung, nach wie vor ein äußerst beratungsintensives Spektrum, da es sich hier um Summen und Entscheidungen handelt, die Auswirkungen auf einen großen Teil des weiteren Lebens haben können.
Ausführliche Informationen zur Messe und zum Vortragsprogramm gibt es online unter www.energiebau-singen.messe.ag.

Kurzinformation:
Energie- und Bau-Messe
13. + 14. Oktober
10.00 – 17.00 Uhr
Stadthalle Singen
Eintritt 4,00 €
Mattfeldt & Sänger Marketing und Messe AG

“Mein Hund“ kommt ins Milchwerk Radolfzell

#milchwerk #messe #meinhund

“Mein Hund“ kommt nach längerer Pause wieder ins Milchwerk

Vom 13. – 14. Oktober ist es endlich wieder soweit. Die “Mein Hund” kommt nach einer längeren Pause wieder nach Radolfzell. Die Informations- und Verkaufsausstellung rund um den Hund bietet eine große Auswahl an Hundezubehör und Informationen.

Ein besonderes Highlight ist beim beliebten Hundeevent das kostenlose Hunde-Casting. Die bekannte Filmtieragentur von Aurelia Franke-Hornung ist immer auf der Suche nach geeigneten Nachwuchstalenten. Auf der “Mein Hund” wurden schon zahlreiche, talentierte Vierbeiner entdeckt. Sie sind heute gefragte Hauptdarsteller für Werbespots, Spielfilme oder Serien. So auch Filmhund Bruno, der Rottweilermischling, der beim beliebten Hundeevent entdeckt wurde. Er spielte an der Seite von Wotan Wilke Möhring und Jan Josef Liefers.

Allwetterkleidung. Fotoquelle: Andreas Roll


Manch ein Besitzer weiß gar nicht, dass in seinem Hund so viel Potential steckt. Aber schon bei den ersten Schritten über den roten Teppich, hat Aurelia Franke-Hornung den Blick dafür. Daher sind nicht die großen Kunststücke wichtig, sondern eher ein witziges oder besonderes Aussehen ist gefragt. Ein Grundgehorsam sollte natürlich gegeben sein. Jeder Besucher kann sich mit seinem Vierbeiner auf der Hundemesse anmelden und am kostenlosen Casting teilnehmen. Vielleicht wird in Radolfzell ein neuer vierbeiniger Star entdeckt.

An den zahlreiche Verkaufsständen ist die Vielfalt der ausgestellten Produkte riesig. Die Firma Bobi ist bekannt für ihre Hundebetten. In den verschiedensten Ausführungen bieten sie diese an. Ob groß oder klein, Stoffmuster in allen Variationen, oder Spezialanfertigungen, es bleiben keine Wünsche offen. Sie sind mit viel Liebe zum Detail produziert. Halsbänder der besonderen Art stellt die Firma von Lutz Insel her. Die Leinen und Halsbänder sind in Deutschland gefertigte Unikate. Ob verspielt oder schlicht, die Auswahl ist riesengroß.

Wenn es um Maßanfertigungen von Funktions- und Allwetterkleidung für Hunde geht, dann ist die Firma RR DOG’S WARE ein kompetenter Ansprechpartner. Sie hat sich auf Hundemäntel in allen Variationen spezialisiert. Familie Düring hat auch an die dunkle Jahreszeit, bzw. an die Jagd gedacht. Sie passen auf Maß Warn- und Leuchtwesten für den Vierbeiner an. Sie zeigen Ihre Kollektion in einer Modenschau im Rahmenprogramm und beraten die Besucher gerne auch an ihrem Stand. Es gibt viel zu entdecken auf der “Mein Hund”.

Hunde finden natürlich Einlass in die Veranstaltung. So wird aus dem Ereignis ein Spaß für die ganze Familie. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.meinhund-messe.de.

13. – 14. Oktober 2018
Ausstellung „Mein Hund – Partner auf 4 Pfoten“
Samstag und Sonntag:
11 bis 18 Uhr, Milchwerk Radolfzell
Veranstalter:
Messen und Ausstellungen Michael Piesch, Gäufelden
Infotelefon für Besucher: 07032/954930
Info im Internet: www.meinhund-messe.de
Eintrittspreise:
Erwachsene: 5 Euro, Schüler, Rentner: 4 Euro
Kinder bis 12 Jahre frei in Begleitung Erwachsener, Hunde frei

Lindauer Bodensee lädt zum Genussherbst

#lindau #genussherbst

Kulinarische Festwochen vom 13. bis 27. Oktober 2018

Lindauer Bodensee lädt zum Genussherbst

Lindau – Bodensee-Fisch auf dem Teller, frisch gepresster Apfelsaft im Glas und eine Wanderung durch bunt gefärbte Rebberge: Am Lindauer Bodensee ist der Herbst die genussvollste Zeit des Jahres. Zwei Wochen lang treten die Gemeinden Lindau, Wasserburg, Nonnenhorn und Bodolz den Beweis dazu an und laden vom 13. bis 27. Oktober 2018 zum „Genussherbst am Lindauer Bodensee“. Ob Führungen durch Weingüter und Obsthöfe, kulinarische Wanderungen oder Verkostungen von Käse und Schokolade: Die als „Genussort Bayerns“ ausgezeichnete Region serviert ein erlesenes Event-Menü. Auch die Speisekarten der heimischen Restaurants stehen ganz im Zeichen von Kürbis, Wild und Co. Alle Veranstaltungen, Menüs und Pauschalen sind in einer handlichen Broschüre zusammengefasst, die bei den Tourist-Informationen ausliegt und unter www.lindauerbodensee.de/genussherbst heruntergeladen werden kann.

Von Gang zu Gang wandern
15 Tage, 34 Veranstaltungen: Beim Lindauer Genussherbst wird jeden Tag mindestens ein Schlemmer-Event aufgetischt. Den Auftakt macht am 13. Oktober die rund 15 Kilometer lange Genusswanderung von Nonnenhorn nach Wasserburg. Durch Obsthaine und Weinberge spazieren die Teilnehmer von Gang zu Gang – von Bodenseefisch und einem Glas Secco über Rindersaftgulasch mit Salzkartoffeln, Apfelblaukraut und geschmorten Karotten bis zum Dessert mit selbst gebranntem Likör. Insgesamt sechs Genussstationen liegen am Wegesrand, immer wieder schweift der Blick auf das weite Blau des Bodensees und die imposanten Alpengipfel im Hintergrund. Im Schloss Hotel Wasserburg klingt die Tour bei Vesperteller und Live-Musik aus. Die Genusswanderung kostet 55 Euro pro Person, die Anmeldung läuft über die Tourist-Information Wasserburg.

Blick auf das herbstliche Lindau. Bildnachweis: Landratsamt Lindau, Wolfgang Schneider

Wein im Genuss-Duett
Ob Wein und Käse, Wein und Panorama, Wein und Schokolade oder Wein und Stein: Bei der circa sieben Kilometer langen „Wein.Erlebnis.Tour“ am 20. Oktober steht der edle Tropfen stets im Mittelpunkt. Im genussvollen Duett wird er an acht Stationen zum Erlebnis für alle Sinne. Die Wanderung führt durch das hügelige Umland von Lindau, entlang der Strecke sind neben den kulinarischen auch die Aussichten auf den Bodensee immer vielversprechend. Die Gruppen starten von 10 bis 11 Uhr alle halbe Stunde am Weingut Haug in Lindau, die Tour kostet 49 Euro inklusive Wein und Essen (Anmeldung unter Tel. +49 (0)173 3926656 oder marion-nonnenhorn@web.de).

Events zum Reinbeißen
Der Lindauer Bodensee ist die größte Obstanbauregion Bayerns. Wenn im Herbst hier die Früchte reifen, werden Äpfel, Birnen und Trauben geerntet, gepresst, gekeltert und gebrannt. Den Weg vom Baum ins Saft- oder Schnapsglas verfolgen Genussherbst-Besucher direkt vor Ort – auf Obsthöfen und in Brennereien. Wie die Trauben von der Presse in den Keller gelangen, erfahren Gäste am 13. und 23. Oktober auf dem Weingut Hornstein in Nonnenhorn. Käsesommelier Michael Bode lädt am 13., 14. und 20. Oktober zur Degustation des delikaten Duos Wein und Käse. Wer von dieser Paarung nicht genug bekommen kann, meldet sich zum Käsefondue mit Weinprobe am Freitag, 19. und 26. Oktober an. Auf der Kräuterwanderung rund um Bodolz am 14. Oktober ist ebenfalls guter Geruchssinn gefragt. Der Schachener Hof in Lindau öffnet am 23. Oktober seine Restaurant-Küche: Unter Profi-Anleitung kochen Interessierte hier ein Drei-Gänge-Menü.

Ein Weindorf, acht Bands und unzählige Kürbisse
Den klangvollen Schlussakkord des Genussherbsts setzt am 27. Oktober das Abendevent „Essen und Tschässen“ in Nonnenhorn. Unzählige beleuchtete Kürbisse weisen im Weindorf den Weg zu Dixie, Blues und Swing: In acht Gasthöfen wird ab 19.30 Uhr bei Live-Musik gefeiert. Auch kulinarisch zeigen sich die Veranstaltungslokale hitverdächtig und servieren regionale Spezialitäten. Wer den Button für 13 Euro (Abendkasse 15 Euro) ersteht, hat die Eintrittskarte für alle Konzerte in der Tasche. Infos und Tickets sind bei der Tourist-Information Nonnenhorn erhältlich.

Service

Weitere Informationen und Anmeldung:
Lindau Tourismus und Kongress GmbH, Alfred-Nobel-Platz 1, D-88131 Lindau, Tel. +49 (0)8382 260030, info@lindau-tourismus.de, www.lindau.de
Tourist-Information Wasserburg, Lindenplatz 1, D-88142 Wasserburg, Tel. +49 (0)8382 887474, tourist-info@wasserburg-bodensee.de, www.wasserburg-bodensee.de
Gästeführer Weinerlebnis Bodensee/Allgäu, Kirchstr.31b, D-88131 Bodolz, Tel +49 (0)173 3926656, marion-nonnenhorn@web.de, www.gaestefuehrer-bodensee-allgaeu.de
Tourist-Information Nonnenhorn, Seehalde 2, D-88149 Nonnenhorn, Tel. +49 (0)8382 8250, tourist-info@nonnenhorn.eu, www.nonnenhorn.eu

“Klostererlebnistage Bodensee” 2018

#kloster #Hegau

„Klostererlebnistage Bodensee“ 2018 – eine ganz besondere KulTour

Kirchen, Klöster und Konzil: Die Klostererlebnistage von 11. bis 14. Oktober bieten einen facettenreichen Einblick in die bedeutende Geschichte des klösterlichen Lebens am Bodensee. Führungen zur Kulturgeschichte, inspirierende Gespräche und Impulsvorträge, erlebnisreiche Übernachtungen im Kloster, die Möglichkeit, am klösterlichen Leben teilzunehmen und viele weitere Angebote ermöglichen eine lebendige Erkundungstour durch die ehemaligen Zentren von Wissen, Kultur und Macht in der Vierländerregion Bodensee. Einfach vorbeikommen, entdecken und den Bodensee aus einer überraschenden, neuen Perspektive kennenlernen…

UNESCO-Welterbe & Klostergeschichte
Mönche, Nonnen und Klöster waren Impulsgeber: Mit ihrer besonderen Wirtschafts- und Lebensweise schufen Geistliche und deren Gebetshäuser bereits ab dem frühen Mittelalter eine einzigartige Kulturlandschaft inklusive zahlreicher, neuer Ideen. Das Aufblühen der Wissenschaft, das Wiederaufleben der Schriftlichkeit, die landwirtschaftliche Erschließung und viele weitere Aspekte brachten wirtschaftlichen sowie kulturellen Aufschwung weit über die Region hinaus. Und auch aktuell haben die Klöster der Bodenseeregion eine große Bedeutung: Die UNESCO-Welterbestätten St. Gallen und Insel Reichenau sowie die Klöster der Oberschwäbischen Barockstraße sind heute kulturhistorische Besuchermagnete. Aktive, aber auch ehemalige Klöster sind Orte gelebter Spiritualität und Wegweiser bei der Sinnsuche.

Foto © Kartause Ittingen

Grenzüberschreitend und interaktiv zeigen die „Klostererlebnistage Bodensee“, wie außergewöhnlich Landschaft, Baukunst und Spiritualität in der Vierländerregion miteinander verknüpft sind. Insgesamt 21 sehenswerte, historisch bedeutsame Orten der abwechslungsreichen Kirchen, Klöster und Konzil Route laden zum Besuch ein, u.a. Konstanz mit dem Konzil, Insel Reichenau, Kloster und Schloss Salem, Campus Galli, Kartause Ittingen und zahlreiche Klöster der Oberschwäbischen Barockstraße.

Initiiert werden die „Klostererlebnistage Bodensee“ von der Projektgemeinschaft „Kirchen, Klöster & Konzil in der Bodenseeregion“, einem Zusammenschluss von Touristikern, Kulturschaffenden und Vertretern der Kirchen. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Tipp: Zeitgleich zu den Klostererlebnistagen laden die Klöster der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg am Sonntag, 14. Oktober, unter dem Motto „Kloster – Kirche – Küche“ zum Erlebnistag im Kloster. Weitere Infos und das detaillierte Programm zu diesen besonderen Kloster-erlebnistagen gibt’s im beigefügten Flyer, auf www.bodensee-kloester.eu und www.konstanz-info.com.

Die 76. OLMA vom 11. bis 21. Oktober 2018

#olma #ostschweiz #messe

Die 76. OLMA vom 11. bis 21. Oktober 2018

OLMA
76. Schweizer Messe für Landwirtschaft und Ernährung
St.Gallen | 11. – 21. Oktober 2018

«Wenn es die OLMA nicht gäbe, müsste man sie erfinden»

Die 5. St.Galler Jahreszeit, der Grund, warum St.Galler Ferien nehmen, der Fixpunkt im Herbst und der Treffpunkt für alle Generationen: Die beliebteste und größte Schweizer Publikumsmesse findet vom 11. bis 21. Oktober 2018 in St.Gallen statt.

Die Ehrengäste «Fête des Vignerons 2019» und «St.Galler Wein» laden mit eindrücklichem Festumzug, traditionellem Festakt und Sonderschauen in die Welt der Weinkultur ein und sorgen für Stimmung. Weitere Sonderschauen wie «Cannabis Village» und «Natur Erleben – Jagd und Biodiversität» greifen Themen aus Politik und Gesellschaft auf, während die Themenwelt Erlebnis Nahrung die Vielfalt des Getreides aufzeigt und erlebbar macht. Und spätestens wenn das Horn zum Säulirennen-Start erklingt, wird das Publikum von der einzigartigen OLMA-Stimmung mitgerissen.

Die OLMA verbindet
«Die OLMA ist ein Erfolgsprodukt, wenn es sie nicht gäbe, müsste man sie unbedingt erfinden», schreibt Bundesrat Johann N. Schneider-Amann in seinem Grusswort. Die OLMA stelle sich in den Dienst der Schweizerischen Landwirtschaft und stärke die Verbindung zwischen Stadt und Land, zwischen Produzenten und Konsumenten und zwischen Landwirtschaft und Bürgerschaft. «Die OLMA ist eine spannende Mischung aus Neuem und Traditionellem. Sie bietet Rückblicke und schaut in die Zukunft.»

Für Nicolo Paganini, Direktor der Olma Messen St.Gallen, ist die OLMA «nicht einfach nur Messe, sondern ein gesellschaftlicher Treffpunkt über alle Altersklassen und sozialen Schichten hinweg, für viele auch Klassenzusammenkunft oder ritualisierter Grund für die Begegnung mit langjährigen Freunden.» Er schreibt weiter: «Nach der letztjährigen Jubiläums-OLMA startet die Messe mit ihrer 76. Durchführung ins nächste Vierteljahrhundert ihres Bestehens.» Sie tue dies durchaus in einer Zeit, in der Publikumsmessen ihrer Art eine Brise ins Gesicht blase. «Das veränderte Einkaufsverhalten breiter Bevölkerungskreise mit Online-Shopping und „Einkaufstourismus“ stellt Messen vor Herausforderungen. Allein, die OLMA verfügt über Alleinstellungsmerkmale, welche gepflegt und ausgebaut werden und die Messeverantwortlichen optimistisch in die Zukunft blicken lassen.»

Die OLMA 2018 im Überblick:

  • Degustieren, ausprobieren, kennenlernen, vergleichen und kaufen: Über 600 Aussteller präsentieren ein reichhaltiges Angebot an Produkten, Dienstleistungen und Spezialitäten. Und was gehört zu einem OLMA-Besuch unbedingt dazu? Natürlich der legendäre Bratwurstduft.
  • Gemeinsam präsentieren das «Fête des Vignerons 2019» und «St.Galler Wein» am traditionellen Umzug, was sie in Sachen Weinkultur, Brauchtum und Genuss zu bieten haben. Das «Fête des Vignerons 2019» gibt in seiner Sonderschauen einen Einblick ins berühmte Winzerfest in Vevey und «St.Galler Wein» präsentiert in seiner Sonderschau die Weinvielfalt im Kanton St.Gallen.
  • Die Tiere hautnah erleben: 17. Vier-Rassen-Eliteschau, 53. Braunvieh-Auktion, 26. Nationaler Jungzüchter-Tag, 22. Säulirennen, 15. Nationaler Jungrichter-Wettbewerb, 14. Fleischrinder-Auktion, 12. Kuhrennen und vieles mehr.
  • Staunen, erleben, erfahren, probieren und geniessen: Die Themenwelt Erlebnis Nahrung und über 20 Sonderschauen, Informationsstände und Produkteschauen: Die Sonderschauen der beiden Ehrengäste, «Cannabis Village», «Natur erleben – Jagd und Biodiversität, «MehrWert MilCH» und viele weitere bringen spannende Themen und Fragen auf den Tisch.
  • Das vielfältige Rahmenprogramm bietet Information, Diskussion, Brauchtum, Musik, Unterhaltung, Wettkämpfe und Prämierungen: 18. OLMA Alpkäse-Prämierung, 22. Tag der Landjugend, 26. Tag der Bäuerin, 22. Schwinget und 3. Singtag.

Mehr unter https://www.olma-messen.ch/de/messen/olma/besucher/uebersicht